Wir zeigen Ihnen die drei außergewöhnlichsten Hotels in Boston mit den interessantesten Geschichten

Hotel The Liberty, A Luxury Collection Hotel, Boston

Das 1851 fertiggestellte Charles Street Jail war eine Zusammenarbeit zwischen dem Architekten Gridley James Fox Bryant und Rev. Louis Dwight. Nach 120 Jahren, in denen einige der berüchtigtsten Verbrecher Bostons hier untergebracht waren, kam es 1973 zu einem Aufstand der Gefangenen wegen der schlechten Lebensbedingungen, woraufhin das Gefängnis für untauglich erklärt wurde. 1991 erwarb das Massachusetts General Hospital das veraltete Gebäude und suchte nach Vorschlägen für seine Wiederverwendung, wobei wichtige Elemente des Gebäudes erhalten werden mussten. Im Jahr 2001 wurde Carpenter & Company zum Bauträger des Projekts ernannt und schloss mit dem MGH einen Pachtvertrag für das Grundstück und das Gefängnis selbst ab. Das Innenarchitektenteam hatte die Aufgabe, dem Hotel eine unverwechselbare Persönlichkeit zu verleihen, die die reiche Geschichte des Gebäudes ehrt und gleichzeitig eine zeitgemäße Lebendigkeit ausstrahlt.

Heute würde man nicht erahnen, dass dort früher einmal Gefangene untergebracht wurden. Das Hotel The Liberty ist sehr luxuriös und geschmackvoll eingerichtet. Wer eine Nacht im ehemaligen Gefängnis verbringen möchte, muss jedoch mindestens 370 € die Nacht zahlen. Dafür werden dem Gast aber auch jegliche Annehmlichkeiten geboten…

Hotel Fairmont Copley Plaza Boston

Das Fairmont Copley Plaza, benannt nach John Singleton Copley, befindet sich an der Stelle des ehemaligen Museum of Fine Arts. Dieses prächtige Gebäude wurde von Henry Janeway Hardenbergh entworfen, der bereits andere Gebäude wie das Plaza in New York City und das Willard Hotel in Washington, D.C., entworfen hatte. Als das Hotel schließlich 1912 als «Copley Plaza Hotel» eingeweiht wurde, war es eines der schönsten Beispiele für Architektur im Renaissance-Revival-Stil in ganz Boston. Der vielleicht schönste Raum im Copley Plaza Hotel war die 5.000 Quadratmeter große Lobby, die Peacock Alley. Die atemberaubenden Kristallkronleuchter im Stil des Second Empire und die italienischen Marmorsäulen versetzten alle, die sie sahen, in Ehrfurcht. Seit seiner Eröffnung diente das Fairmont Copley Plaza Hotel als kultureller Treffpunkt für die gesellschaftliche Elite Bostons. Zahllose Berühmtheiten haben im Laufe seiner Geschichte im Copley Plaza Hotel übernachtet, darunter John Lennon und Frank Sinatra. Alle US-Präsidenten seit William Howard Taft beehrten das Haus mit ihrer Anwesenheit, ebenso wie Königshäuser aus Ländern wie Belgien, Dänemark und Großbritanniens.

Heute gehört das Fairmont Copley Plaza zu den luxuriösesten historischen Zielen in ganz Boston, weshalb die Kosten einer Übernachtung bei 600 € liegen.

Studio Allston Hotel

Wer auf moderne Kunst steht und nicht ganz so viel bezahlen möchte, der sollte sich das Studio Allston Hotel anschauen.

Das Studio Allston Hotel ist ein Boutique-Hotel, das von Bostons vielseitiger kreativer Gemeinschaft inspiriert wurde. Verwurzelt im angesagtesten Viertel Bostons und nur wenige Schritte von der Harvard University entfernt, wurde es durch den Erfindergeist, den es umgibt, beflügelt. Studio Allston hat sich mit über 22 nationalen und lokalen Künstlern zusammengetan, um für die Gäste ein außergewöhnliches visuelles Erlebnis zu schaffen. Es ist nicht nur ein Hotel, sondern auch eine Kunstgalerie mit über 117 Variationen einzigartiger Kunst in den Zimmern und öffentlichen Räumen, die von talentierten Künstlern kuratiert wurden.

Um die stilvollen Kunstwerke zu bewundern und eine Nacht dort zu verbringen zahlen Gäste ab 190€.

Über Boston: Boston ist die Hauptstadt des Bundesstaates Massachusetts und das Tor zu Neuengland. Der perfekte Start- und Endpunkt für einen Urlaub an der Ostküste der USA. Boston „die Walking City“ ist die europäischste Stadt der USA und verbindet Vergangenheit und Modernität. Kopfsteinpflaster treffen auf gläserne Einkaufsgalerien, die Wahrzeichen des Freedom Trails / Unabhängigkeitskrieges auf schicke Bars und Restaurants. Über 60 Universitäten und Hochschulen befinden sich in und um Boston, darunter Harvard und MIT. Die schöne Küstenstadt lädt zu Walbeobachtungstouren und Clam Chowder ein und ist ein Mekka für Sport und Unterhaltung.

Ansprechpartner: Christiane Bender

E-Mail